Grüne Europagruppe Grüne EFA

Brüssel - Angesichts unhaltbarer Zustände in deutschen Ferkelaufzuchtbetrieben verlangt der Europaabgeordnete und agrarpolitische Sprecher der Grünen/EFA, Martin Häusling in einem  Brief an EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg Auskunft zur Umsetzung entsprechender EU-Vorgaben für den Schutz der Schweine.

„Tierschutzorganisationen und Medien haben offengelegt, dass die Kontrolldichte bei Schweine haltenden Betrieben weit geringer ist als von der Bundesregierung bisher angegeben. Nicht 99,2 Prozent der Betriebe wurden auf Einhaltung der EU-Vorgaben zum Schutz der Schweine überprüft, sondern deutlich weniger.

In Sachsen-Anhalt wurden lediglich 262 von insgesamt 4251 Betrieben kontrolliert. In den Medien wurde auch in verschiedenen Dokumentationen dargestellt, dass in Deutschland vielerorts die Bedingungen, unter denen die Tiere gehalten werden, verheerend sind.

In einem Brief habe ich EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg jetzt um eine Klarstellung gebeten. So ist die Übergangszeit zur Umsetzung der Richtlinie 2008/120/EG über die Mindestanforderungen für den Schutz von Schweinen bereits Ende des vergangen Jahres abgelaufen. „Tatsache aber ist, dass noch immer nicht alle Mitgliedstaaten die Richtlinie sachgemäß umsetzen. Dass die Abgeordneten des Agrarausschusses diese Nicht-Umsetzung als sehr problematisch ansehen, hatten wir wiederholt gegenüber der Kommission zum Ausdruck gebracht“, heißt es in dem Brief an Borg. „Leider ist die Kommission bis heute eine Antwort schuldig geblieben, welche Maßnahmen sie künftig ergreifen will, wenn die Mitgliedstaaten nicht sachgerecht umsetzen. Ich würde Sie bitten, hier Klarheit herzustellen.“


Weitere Informationen:
Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament - Martin Häusling
Tel. +32-2-284-5820, Fax +32-2-284-9820 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Publikation

Video - Tierhaltung und Tierschutz