Grüne Europagruppe Grüne EFA

Termine

Juni - 2021

29.06.2021 - Vorsorge und freie Wahl – egal? Online-Veranstaltung zu neuer Gentechnik

gentec02Einladung für Online-Veranstaltung zur Diskussion zur Ausrichtung der EU-Kommission bei „New GMOs“ in der Landwirtschaft
Dienstag, den 29. Juni 2021 16.00 - 17.30 Uhr

Anmeldung

Die EU-Kommission hat in ihrer am 29.04.21 vorgestellten Publikation den in der EU geltenden Rechtsrahmen als nicht zweckmäßig für einige Verfahren der neuen Gentechnik bezeichnet. New Genomic Techniques sollen im Einklang mit dem Green Deal zu einem nachhaltigeren Lebensmittelsystem beitragen.
Vertreter*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und dem Biosektor warnen vor einer potentiellen Lockerung der Rechtsvorschriften. Die Wissenschaftsseite sieht das breite Spektrum der Wissenschaft bei der Bewertung der Risiken nicht ausreichend abgedeckt, während der Handel sich um die Gewährleistung der Wahlfreiheit für die Konsument*innen sorgt und der Biosektor eine seiner Grundfesten, nämlich gentechnikfreies Futter und Saatgut, in Gefahr sieht. Mit Vertreter*innen aus EU-Kommission, Wissenschaft, Handel und ökologischer Lebensmittelwirtschaft werden wir die neue Ausrichtung der EU-Kommission diskutieren.

Juli - 2021

05.07.2021 - „Systemwechsel in der Agrarpolitik - gelungen!?“

210705 systemwechel in der agrarpolit mit Martin Häusling MdEP, Maria Heubuch Bundestagskandidatin der Grünen für den Wahlkreis Bodensee und Martin Hahn MdL - am Montag, 5. Juli um 19.30 Uhr virtuell

Zoom-Einwahllink

Auf dem Acker wie auf dem Teller: Der notwendige „Systemwechsel“ in der Agrarpolitik ist längst in aller Munde. Von einem Durchbruch für mehr Natur- und Klimaschutz in der Landwirtschaft kann noch keine Rede sein. Um den Verlust der Artenvielfalt zu stoppen und unsere Böden langfristig gesund und fruchtbar zu erhalten, braucht es eine echte Reform. Es braucht deutlichere Anreize zu umweltschützenden Formen des Landwirtschaftens als bisher und Rahmenbedingungen für eine enkeltaugliche Landwirtschaft. In Brüssel wurden die Trilogverhandlungen abgebrochen und sollen Ende Juni zum Abschluss kommen.  Wie ist der aktuelle Verhandlungsstand? Welche Ergebnisse sind zu erwarten und welche Auswirkungen werden sie auf die Agrarpolitik in Deutschland und speziell in Baden-Württemberg haben? Wo liegen die Potentiale, wo gibt es Schwachstellen? Über diese Fragen tauschen sich Martin Häusling MdEP, Maria Heubuch Bundestagskandidatin der Grünen für den Wahlkreis Bodensee und Martin Hahn MdL am Montag, 5. Juli um 19.30 Uhr virtuell aus.

08.07.2021 - LIVE bei Youtube - Ist eine Agrarwende möglich?

Boell

Am 8. Juli um 19 Uhr veranstaltet die Heinrich-Böll-Stiftung Hessen in der Reihe "Europa in Bewegung" eine digitale Videoveranstaltung auf Youtube zur Frage:

      "Ist eine Agrarwende möglich?"

Nach den aktuellen Ergebnissen der Gemeinsamen Agrarpolitik muss die generelle Frage nach dem Umdenken in der Landwirtschaft gestellt werden. Massentierhaltung, Nitrate, Pestizide sowie Antiobiotika und viele weitere Probleme bestehen, ohne dass die EU-Kommission oder Mtigliedsländer hier die Wende eingeleitet hat.

Den Input unternimmt Lavinia Roveran, Koordinatorin für Naturschutz und Agrarpolitik vom Deutschen Naturschutzring (DNR).

Einblick und Kommentar zur aktuellen Entscheidung kommt vom grünen Europaabgeordneten Martin Häusling, der auch Mitglied im Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (AGRI)in Brüssel ist.

Die Moderation übernimmt Lisa Tostado, Programmleitung internationale Klima-, Handels- und Agrarpolitik der Heinrich-Böll-Stiftung Brüssel

Den Stream und weitere Infos finden sie unter:

https://www.boell-hessen.de/ist-eine-agrarwende-moeglich/

13.07.2021 - GENTECHNIK FÜR EINE NACHHALTIGE LANDWIRTSCHAFT?

210713 GMO option 3Online-Veranstaltung | 13.07.2021 | 16:00 - 17:30
Bitte hier anmelden

Die Europäische Kommission hat erklärt, dass die derzeitige EU-Gesetzgebung für gentechnisch veränderten Organismen (GVO) für einige Gentechnikverfahren und ihre Erzeugnisse “nicht zweckmäßig” sei. Sie meint, diese Erzeugnisse können zu einem “nachhaltigeren Lebensmittelsystem” beitragen und sollten nicht wie andere Gentechnik-Produkte reguliert werden.

Die Kommission plant daher, bestimmte gentechnisch veränderte Pflanzen von den EU-Anforderungen für die GVO-Zulassung, Rückverfolgbarkeit und Kennzeichnung auszunehmen.

Doch was würde das für unsere Lebensmittel, Landwirte und die Natur bedeuten? Würde es wirklich dazu beitragen, die Landwirtschaft in der EU nachhaltiger zu gestalten?

Wir werden dies mit Experten aus der Wissenschaft, Landwirtschaft, Pflanzenzüchtung und einem Ohne-Gentechnik-Verband diskutieren, sowie natürlich auch mit einer Vertreterin der Europäischen Kommission selbst.


UNSERE GÄSTE

Irene Sacristan Sanchez, Europäische Kommission

Angelika Hilbeck, Europäisches Netzwerk der Wissenschaftler für soziale und ökologische Verantwortung (ENSSER)

Sebastian Kussmann, Getreidezüchtung Peter Kunz (Schweiz/Deutschland)

Cam Goff, National Farmers Union (NFU) (Kanada)

Linda Cognato, Non-GMO Project (USA)

 

ZUSTÄNDIGE ABGEORDNETE

Tilly Metz, Martin Häusling

Wir stellen deutsche, französische und englische Übersetzung zur Verfügung.

Sitzungswochenkalender

EP Kalender