Grüne Europagruppe Grüne EFA

Videos und Radiobeiträge

Mitschnitt der Veranstaltung zur Studienvorstellung "Masse statt Klasse"

150513 VA HBS Antibiotika 2Wider jede Vernunft - Auswirkungen des Antibiotika-Verbrauchs in der Tierhaltung

Podiumsdebatte mit anschließender Publikumsdiskussion und Vorstellung der Studie „Masse statt Klasse – Eine Haltung, die krank macht“

Mittwoch, 13. Mai 2015, 18.00 bis 21.00 Uhr
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin

NDR Info - Gift in Verpackungen

plastic bottles 115092 1280NDR Info - Das Forum - 12.05.2015 20:30 Uhr Autor/in: Augustin, Birgit

Viele Lebensmittel werden in recycelten Verpackungen angeboten, die mit mineralölhaltiger Farbe bedruckt waren. Wie gefährlich sind die Rückstände für die Verbraucher?

ARD Europamagazin: Keine Chance gegen Tierquälerei?

150419 ARD europamagazin Angorahasen19.04.15 | 04:49 Min. / O-Ton ab 2:20 und 3:30

Kinder lieben sie, als Haustiere stehen sie ganz oben auf der Rangliste der Deutschen: Kaninchen.

Radio EuranetPlus: Umgang mit Klonfleisch

KlonschafeErinnern Sie sich noch an Dolly? Dolly war ein walisisches Bergschaf und das erste geklonte Säugetier. Ein im Labor hergestelltes Wesen also, eine Sensation und gleichzeitig ethisch mehr als fragwürdig. In Europa ist das genetische Kopieren von Lebewesen derzeit kein Thema. Das heißt aber nicht, dass Klonfleisch nicht auf unseren Tellern landen kann. Und genau das will das Europaparlament unbedingt verhindern. EuranetPlus-Reporterin Urte Modlich berichtet:
zum Download des Radiobeitrags
Das Europaparlament bleibt also hart: Der Umgang mit Klonfleisch muss dringend geregelt werden

Deutschlandfunk - Glyphosat "wahrscheinlich krebserzeugend"

spritze tractor 164360 640 Das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat ist doch gefährlicher als bislang gedacht. Das legt eine Schlagzeile der tageszeitung "die taz" nahe - wonach die Weltgesundheitsorganisation WHO Glyphosat in seinem Risikopotenzial hochgestuft hat.

In der EU stehe in diesem Jahr eine Neuzulassung von Glyphosat an, betont Häusling, bislang galt diese als wahrscheinlich, das könnte sich nun doch noch ändern hofft der Grünen-Politiker. Glyphosat stehe ohnehin heute auf dem Brüsseler Tagungsprogramm:

"Ich werde heute in der Befragung des Gesundheitskommissars im Agrarausschuss dann mal nachhaken, ob da nicht neue Untersuchungen jetzt fällig werden."

Zum Deutschlandfunk-BeitragDeutschlandfunk-Beitrag

Newsletter