Grüne Europagruppe Grüne EFA

Der Thriller um die Zulassungsverlängerung von Glyphosat geht in die entscheidende Phase:  Am morgigen Dienstag stimmen das Europäische Parlament und am Mittwoch der zuständige Ständige Ausschuss der Mitgliedsstaaten über die Zulassungsverlängerung des Totalherbizids ab. Martin Häusling, agrarpolitischer Sprecher der Grünen und Mitglied im Umweltausschuss, kommentiert:

„Der Gegenwind für Glyphosat wird immer heftiger, nachdem vergangene Woche der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments gegen die Verlängerung der Glyphosat-Zulassung votiert hatte. Der Ausschuss sprach sich dafür aus, die Genehmigung des Wirkstoffs innerhalb  der nächsten drei Jahre auslaufen zu lassen. Lediglich einige liberale und rechtskonservative Abgeordnete haben gegen diesen Entschließungsantrag des Umweltausschusses gestimmt, die Christdemokraten haben sich überwiegend enthalten.
Morgen wird nun das Plenum des Europäischen Parlaments über das Thema befinden, und zwar in namentlicher Abstimmung. Damit wird dann sichtbar, welche Abgeordneten Profitinteressen als höher einschätzen als die Gesundheit von Mensch und Tier respektive die Bewahrung der Artenvielfalt.
Wie auch immer die Abstimmung ausfallen wird: Sie ist ein wichtiger Fingerzeig für den Ständigen Ausschuss der Mitgliedsstaaten, der am Mittwoch tagt. Dieses Gremium, bestehend aus Vertretern der EU-Mitgliedsländer, entscheidet, ob Glyphosat für weitere 10 Jahre verwendet werden darf. Derzeit sieht es nicht danach aus, dass sich die Mehrheit der EU-Länder auf einen solch langen Zeitraum verständigen wird.
Für die Abstimmung ist essentiell, dass die deutsche Bundesregierung die kritische Haltung von Frankreich und Italien unterstützt, nicht weich wird und sich dem Votum der Zivilgesellschaft anschließt. Die breite öffentliche Beteiligung im Thriller um die Glyphosat-Verlängerung hat entscheidend dazu beigetragen, den Wind zu drehen. Auf der Zielgeraden zum Zulassungsstopp dürfen wir jetzt nicht nachlassen. Eine Möglichkeit, weiterhin Stellung zu beziehen und politischen Handlungsdruck aufzubauen, ist die Petition gegen Glyphosat[1] mitzuzeichnen.“


[1] Petition für den Stopp der Zulassungsverlängerung von Glyphosat: www.change.org/glyphosat 
Link zur Resolution des Europäischen Parlaments zu Glyphosat: http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=MOTION&reference=B8-2017-0567&language=EN

Schlagwörter:

Video

Newsletter