Grüne Europagruppe Grüne EFA

Quelle: https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/dorfmann-wird-evp-koordinator-fuer-agrarpolitik-11607762.html

Autor: Thomas A. Friedrich in top agrar vom 18. Juli 2019

 

Werden die bisherigen GAP2020-Reformvorschläge gekippt? Darüber beraten die Agrar-Koordinatoren am kommenden Montag 22. Juli in Brüssel.

Mit der Wahl des Südtirolers Herbert Dorfmann als Koordinator für Agrarpolitik haben die Europäischen Volksparteien (EVP) als größte Parlamentsfraktion die Nachfolge für den zum Agri-Ausschussvorsitzenden gewählten CDU-Politiker Norbert Lins am Mittwoch geklärt.

Ebenfalls am Mittwoch bestimmten die Sozialistischen Demokraten (S&D) den Italiener Paolo de Castro und ehemaligen Landwirtschaftsminister zu ihrem Agri-Koordinator.

Bereits in der Woche zuvor hatten die Grünen die koordinierende Funktion für Landwirtschaftsfragen erneut dem hessischen Biobauer Martin Häusling übertragen.

Die Landwirtin Ulrike Müller von den Freien Wählern wurde von der neuen Fraktion "Renew Europe“ unter Einschluss der französischen Abgeordneten des Macron-Lagers zur Koordinatorin gewählt.

Werden Hogans GAP2020-Reformvorschläge völlig verworfen?

Am kommenden Montag (22.7.) wollen die Koordinatoren aller im EU-Parlament vertretenen Fraktionen sich verständigen, wie es mit der GAP-Reform 2020 weitergehen soll.

Während die Grünen einen kompletten Neustart wollen und die Hogan-Reform-Vorschläge zur Makulatur machen wollen, plädieren S&D und EVP dafür, die Fäden der bisher beratenen drei Verordnungsentwürfe aus der abgelaufenen Legislaturperiode wiederaufzunehmen.

Bei der konstituierenden Sitzung des EP-Agrarausschusses unter Leitung des neuen Vorsitzenden Norbert Lins (CDU) soll am Dienstag (23.7.) beraten werden, ob die bisherigen Agri-Beratungsergebnisse zur Reform verworfen werden sollen oder dem gesamten EU-Parlament zur Abstimmung vorgelegt werden sollen. Eine Entscheidung hierüber wird nicht vor September erwartet heißt es in Brüssel.

Video

Pressemitteilungen