Grüne Europagruppe Grüne EFA

Autor: Thomas A. Friedrich vom

Quelle: https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/eu-umweltpolitker-stimmen-fuer-gruenere-gap-10342919.html

Hinweis: PREMIUM - kostenpflichtiger Artikel

 

Grün und weiss-blau kommen in der EU-Politik nicht auf einen Nenner: Während der Bayer Albert Dess von der CSU die Sinnhaftigkeit der GAP2020 Reform grundsätzlich in Frage stellt, fordert der grüne Agrarkoordinator im EU-Parlament, Martin Häusling aus Hessen ein Ende der Ausbeutung von Böden und Umweltzerstörung durch industrielle Landwirtschaft.

Landwirte die Artenvielfalt, Klima und Böden schützen, sollen in der nächsten GAP-Periode 2021-2027 bessergestellt werden und mehr Fördermittel aus Brüssel bekommen. Diese Position beschlossen die Abgeordneten des Umweltausschusses (ENVI) des EU-Parlaments zu den strategischen Plänen der GAP am Donnerstag in Straßburg. In ihrem Forderungskatalog gehen die Umweltpolitiker deutlich über die von EU-Agrarkommissar Phil Hogan gemachten Vorschläge hinaus. So soll der Schutz von Böden Priorität bekommen, die lokale Lebensmittel-Produktion gestärkt, Pflanzenschutzmittel reduziert und eine Bindung von Tierhaltung an Fläche gekoppelt werden. Martin Häusling: „Nicht vor Wünschen der Agrochemie einknicken“ Ferner soll es strengere Grundanforderungen für die Direktzahlungen (sog. Konditionalität) geben, die für alle Landwirte unabhängig von ihrer Größe gilt. Dazu zählen Auflagen für den Schutz von Dauergrünland, eine ...

Video

Pressemitteilungen