Grüne Europagruppe Grüne EFA

Warum haben wir so viel Gülle?

Gülle, der Urin und Kot von Kühen und Schweinen, enthält viele wichtige Nährstoffe und ist damit Fluch und Segen zugleich. Einerseits ist organischer Dünger (wenn er NICHT mit Medikamenten belastet ist) das Beste für die Böden (hier ist Mist deutlich besser als Gülle). Andererseits ist ein Zuviel schlecht für die Boden, das Grundwasser und die Artenvielfalt. Ein Abbauprodukt - Nitrat - ist für den Menschen gesundheitsgefährdend. Wenn deutlich mehr Tiere gehalten werden, als die zugehörigen Flächen Urin und Kot aufnehmen können, dann haben wir eindeutig zu viele Tiere auf zu wenig Fläche. In der industriellen Tierhaltung ist das die Regel. Deswegen fordern wir Grüne eine „flächengebundene“ Tierhaltung. Und natürlich keine massenhaften Antbiotikarückstände in der Gülle. Mehr Infos über zu viele Tiere, zu viel Fleisch, zu viel Gülle im Fleischatlas 2018.

 

Schlagwörter:

Publikationen