Grüne Europagruppe Grüne EFA

Diverse Medien berichteten heute darüber, dass die Grünen im Europäischen Parlament mit einem Einspruch den Verzehr von Döner-Fleisch verbieten wollen. Worum es bei dem Streit wirklich gut und was das Anliegen unserer Fraktion für den Einspruch ist, erklären wir hier:

Wollen die Grünen den Verzehr von Döner in Europa verbieten?

Nein, wir wollen den Verzehr von Döner nicht verbieten. Wir Grüne engagieren uns allerdings für gutes und gesundes Essen und deswegen haben wir den Einspruch unterstützt.

Um was geht es geht?

In dem Einspruch geht es nicht um ein Döner-Verbot, sondern welche Zusatzstoffe im Fleisch erlaubt sein sollen und welche nicht. So können Zusatzstoffe dazu führen, dass Gammelfleisch nicht mehr verdorben riecht und so an die unwissenden Verbraucherinnen und Verbraucher verkauft werden kann.Phosphat beispielsweise macht das Fleisch schwerer und somit künstlich teurer. Auch schadet eine erhöhte Phosphat-Konzentration im Körper Herz, Nieren und Kreislauf.

Wer hat den Einspruch initiiert?

Es handelt sich um eine Initiative der europäischen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, den wir Grüne unterstützen.

Was sind die Folgen des Einspruchs?

Der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments hat den Vorschlag der Europäischen Kommission abgelehnt. Stimmt nun auch das Plenum des Europäischen Parlaments dem Einspruch zu, muss die Europäische Kommission ihren Vorschlag nachbessern – und dafür engagieren wir uns Grüne. Derzeit prüft die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit ob es eine Gesundheitsgefährdung durch Phosphat-Zusätze gibt. Mit dem Einspruch verpflichten wir die Europäische Kommission, das Ergebnis dieser Prüfung abzuwarten.

Schlagwörter:

Publikation

Video